Warteschleife – Zeit, neue Energie zu tanken

Veröffentlicht von Dorothea 03/01/2020

Gerade wart ihr noch im Höhenflug. Ihr hattet alles in den Griff bekommen und habe echt abgehoben. Leider nicht dauerhaft. Ein Übermaß an Strukturen und Prozessen nimmt euch die Energie und bringt euch in der Warteschleife. Obwohl noch alles super läuft, fühlt es sich an, als würde jemand die Bremse ziehen.

In der Warteschleife gibt es vor zwei überlebenskritische Probleme: Überautomatisierung tritt ein, wenn es nur noch darum geht, möglichst viel in Systeme zu packen. Das Unternehmen wird zur reinen Maschine, das wichtigste Asset des Unternehmens geht verloren: Loyale Beziehungen. Der Unternehmergeist verfliegt, wenn es nur noch darum geht, wie etwas gemacht wird, nicht was gemacht wird. Wenn es keine echte Vision mehr gibt, sondern die Marktposition durch das Benchmarking mit Wettbewerbern definiert wird.

Erfolgreich wird, wer diese Themen umschifft und systematisch an den Top 5 Erfolgsfaktoren arbeitet.

Die richtigen Themen adressieren – Top 5 Erfolgsfaktoren

Starken Sense of Urgency herstellen: Noch sind die Zahlen gut, wahrscheinlich wachst ihr auch noch. Diese Sicherheit ist aber trügerisch. Der Markt reagiert nur verzögert. Mach euch klar, dass reduziertes Wachstum schnell zu Stagnation und Schrumpfen werden kann. 10% Wachstum klingen gut – aber es könnten ja auch 20% oder 30% sein. Überprüft regelmäßig, ob nicht auch noch mehr drin ist – und was dafür getan werden muss.

Mutige Vision entwickeln: Das Leben ist ein langer ruhiger Fluss geworden. Um euch, eure Kunden und euer Team wieder zu begeistern, braucht ihr eine mutige, mitreißende Vision. Stoppt das Benchmarking mit der Konkurrenz. Das ist nicht euer Maßstab. Ihr wollt besser sein, ihr wollt in den Höhenflug und das geht nur, wenn ihr eure eigenen Regeln definiert. Euer Maßstab sind die tiefen Bedürfnisse eurer Kunden. Wenn ihr die konsequent erfüllt, fliegt ihr wieder.

Agile Arbeitsstrukturen schaffen: Prozesse und Strukturen sind in vielen Bereichen hilfreich. Hinterfragt aber immer, ob sie genügend Freiraum geben, um auf neue Impulse reagieren zu können. Schafft in jedem Bereich eures Unternehmens agile Teams, die im Rahmen fester Entscheidungsrahmen frei und eigenverantwortlich arbeiten können. Das gilt vor allem für die Schnittstelle zum Kunden, aber auch in jedem anderen Bereich des Unternehmens.

Strategie selber machen: Das Wachstum verlangsamt sich, die Wettbewerber überholen. Standardlösung: Strategieberater rein. Ist ein super Geschäft. Für die Berater – aber nicht für euch. Denn ihr delegiert damit die Verantwortung für die zentrale Unternehmeraufgabe: Die Vision und Strategie eures Unternehmens. Und ihr bekommt eine Strategie, die nicht wirklich eure eigene ist und daher ruckzuck in der Schublade landet. Momentum schafft ihr nur selber. Ihr müsst die Impulse selber setzen, euch mit euren besten Kunden auseinandersetzen und eure eigene Perspektive entwickeln. Falls ihr nicht wisst wie, holt euch einen Coach, der euch durch den Prozess führt. Aber macht es auf jedem Fall selber. Denn nur dann haben Vision und Strategie die Energie, die euch zurück in den Höhenflug bringt.

Menschenzentrierung: Die Warteschleife ist typischerweise ein Zeit der Prozesse und Systeme. Hört auf, alles in Raster zu packen, sonst geht die Menschlichkeit verloren. Überlegt bei allem, was ihr tut ganz bewußt, inwieweit euer Tun dazu beiträgt, die tiefen Bedürfnisse euer Kunden und Mitarbeiter zu befriedigen. Installiert nur Prozesse und Systeme, die das Leben eurer Kunden und Mitarbeiter wirklich besser machen. Ist das nicht der Fall: Neu denken oder ganz weglassen.

Passt gut auf euch auf!

Spätestens seit dem Höhenflug habt ihr ein Leadershipteam, das aus Unternehmern aus den ersten Lebensphasen und neuen erfahrenen Managern besteht. Ist seid damit, selbst, wenn nur Männer (oder Frauen) am Tisch sitzen, ein diverses Team. Unterschiedlichste Erfahrungen und unterschiedlichste Haltungen kommen zusammen. Geht man damit offen um, kann das eine unglaubliche Lernerfahrung für alle sein.

In vielen Fällen passiert aber das Gegenteil. Es kommt zur Frontenbildung: Gründer gegen Manager, Alte Hasen gegen neue Mitglieder. Und plötzlich geht eure Energie nicht mehr in die Unternehmensentwicklung, sondern in politische Spielchen. Super unproduktiv. Und weil das keinen Spaß macht, ziehen sich die verschiedenen Leadership-Mitglieder immer weiter in ihre Silos zurück.

Auch das Leadership Team braucht jetzt eine Reaktivierung. Denn nur wenn ihr wirklich gemeinsam als gesundes Management Team agiert, könnte ihr euer Unternehmen in den Höhenflug zurückführen. Dafür gibt es verschiedene Hebel:

  • Ein erster Schritt Richtung gesundes Leadership Team ist ein Review der Meetingstrukturen: Diskutiert und entscheidet ihn noch? Oder trefft ihr euch nur zum Reporting? Nehmt immer auch ein übergreifendes Projekt auf eure Agenda. So arbeitet ihr gemeinsam am System und verliert euch nicht in euren Silos.
  • Noch besser ist die Entwicklung einer mutigen Vision. Die braucht ihr, um in den Höhenflug zu kommen. Und in der Diskussion gleicht ihr eure Perspektiven ab und schafft wieder ein gemeinsames Bild.
  • Gegenseitiges Verständnis gewinnt ihr auch, wenn ihr über eine kurze Jobrotation temporär in die Schuhe eurer Management Kollegen steigt. Da sieht die Welt dann gleich ganz anders aus.
  • Gründer, die jetzt noch im Leadership Team sind, sollten sich überlegen, in welcher Rolle sie die Revitalisierung mit ihrem Gründerspirit und ihrer kreativen Energie am besten treiben können. Vielleicht als Chief Challenger oder Chefvisionär? In jedem Fall solltet ihr viel Zeit beim Team verbringen.

Und nun zu euch?

Welcher der 5 Erfolgsfaktoren hat euch am besten geholfen?

Was habt ihr getan, um wieder agiler zu werden?

Was hat euch geholfen, den Blick bei den Menschen zu behalten, statt bei den Prozessen?

Wenn euch das alles bekannt vorkommt und ihr den nächsten Schritt machen wollt: Kontaktiert uns gerne für einen ersten Kennenlerntermin. Wir wissen wie es euch jetzt geht, denn wir haben diese Phase selber erlebt. Wir haben Berater reingeholt, aber Ihre Strategie nie wirklich adaptiert. Wir haben uns Prozessschlachten geliefert und uns damit dann blockiert. Wir haben Teams aber auch Freiraum gelassen und die Energie gespürt, die agile Prozesse freisetzt.

Wir helfen euch daher gerne dabei, das richtige Setup zu finden. In Workshops helfen wir Euch, eine starke Vision und Strategie zu entwickeln, ein besseres Verständnis eurer Kunden und Mitarbeiter zu gewinnen und schließlich agile Arbeitsweisen einzuführen, mit denen Ihr euer Team revitalisieren könnt. Und bei schwierigen persönlichen Fragen stehen wir gerne als Coaches bereit.

Wir freuen uns über eure Kommentare.

Volate – Vom Gründer zum CEO

Photo by Ivan Bandura on Unsplash